Lehrbuch der Weltsprache Volapük

 

Titel
Vorwort
Abschnitt I
Abschnitt II
Abschnitt III
Abschnitt IV
Abschnitt V
Abschnitt VI
Abschnitt VII
Abschnitt VIII
Abschnitt IX
Abschnitt X
Abschnitt XI
Abschnitt XII
Abschnitt XIII
Abschnitt XIV
Abschnitt XV
Abschnitt XVI
Abschnitt XVII
Abschnitt XVIII
Abschnitt XIX
Abschnitt XX
Abschnitt XXI
Abschnitt XXII
Abschnitt XXIII
Abschnitt XXIV
Abschnitt XXV
Schlußwort

 

Lüükots pro pübot vüresodik

  Lised gramatik
  Lised vödik
  Penet
  Fomäts votik

   • vödemik (html 2.0)
   • .pdf

V.
Das Bindewort – Die Grundzahlen

Die wichtigsten Bindeworte sind : e = und – ä = und zugleich auch – u = oder (beginnt das nächste Wort mit einem Vokal, dann : ed, äd, ud) – äsä = wie, gleich, gleichwie – bi = weil – ab = aber, doch, sondern – do = obgleich, wenn auch.

Übungs-Beispiele

e : fat e mot. Vater und Mutter.
u : blod u sör. Bruder oder Schwester.
äsä : löfob meni at äsä soni obik. Ich liebe diesen Menschen wie meinen Sohn.
bi : mot binof gudik bi löfof cilis. Die Mutter ist gut, weil sie die Kinder liebt.
ab : dog binon jönik ab binon badik. Der Hund ist schön, aber er ist böse.
do : golob do reinos. Ich gehe, obgleich es regnet.

Aufgabe 4.

O fat ! mot binof su bel – Dog e kat binons nims – Fat golom ini cem – Men at binon pöfik, ab fat obas binom liegik – Mot golof lü zif – Is reinos, us no reinos – Dog binon lä fat – Kek stanon su tab – Bel at binon geilik – Sör oba binof smalik ab jönik – Men et binon zilik ä gudik – Löfobs moti obas (obsik) – Logof neki – Labom bosi – Bi binob pöfik, labob nosi – Cil vipon kafi u vati – Flor at binon jönik – Fat oba stanom len völ – Bü yels – Pos fid golob ko ol ini fot – Kaf nen jueg no binon gudik – Pladof floris sui tab.

Aufgabe 5.
In Volapük zu übertragen

Der Vater ist nicht hier, er ist im Walde – Ich gehe nach der Stadt – Mein Bruder ist groß – Die Mutter ist bei meiner Schwester – Mein Vater schläft, und meine Mutter trinkt Kaffee – Ich sehe den Mond und die Sterne – Diese Blume ist schön – Das Gras ist klein, aber das Kraut ist groß – Diesen Vogel sehe ich nicht, aber unsere Katze sieht ihn.
(Man vergleiche die Übersetzung mit der Aufgabe 8 im VI. Abschnitt.)

Die Grundzahlen

Die Grundzahlen beginnen und endigen mit je einem Konsonanten, welche einen Vokal umschließen. Der Endkonsonant ist stets ein l. Man beachte die Reihenfolge der Vokale (a, e, i, o, u, ä, ö, ü) ; nur bei „7“ ist wieder ein e eingeschoben.

bal = 1 eins – tel = 2 zwei – kil = 3 drei – fol = 4 vier – lul = 5 fünf – mäl = 6 sechs – vel = 7 sieben – jöl = 8 acht – zül = 9 neun.
In Sätzen mit Zahlworten werden diese stets nach den Beiworten gesetzt.

Aufgabe 6.

Bims gretik lul = fünf große Bäume – Blinof stonis jönik zül = sie bringt neun schöne Steine – Vigs fol yela = Vier Wochen des Jahres – Labom dogis kil = er hat drei Hunde – Labob blodis tel = ich habe zwei Brüder.

söl = Herr – man = Mann – vom = Weib – reg = König – plin = Fürst – dabin = Sein, Existenz – spik = das Sprechen – säk = das Fragen – sum = das Nehmen – giv = das Geben – pol = das Tragen – tov = das Heben – süt =Straße – tüm = Turm – mon = Geld – vob = Arbeit – yuf = Hilfe – fan = das Fangen.
Man bilde die Infinitive (spikön = sprechen – polön = tragen) und die tätigen Personen (polom = er trägt – fanof = sie fängt – voboy = man arbeitet).

Aufgabe 7.

Reg säkom pline bosi – Man at spikom ko mot oba – Vobof in zif et – Kat fanon mugis – Tüm at binon geilik – Cil givon mane pöfik moni – Sumof foki e spuni – Yufof vomi pöfik – Golob sui süt – Mot polof cili smalik.